Wie kann man Kindern helfen, russische Sprache zu erlernen

Dieser Artikel wird in erster Linie an zweisprachigen Familien gerichtet, wo der Elternteil der russischer Muttersprachler ist oder er diese Sprache gut beherrscht. Das Kind wird geboren und sie wollen es an der nationalen Kultur durch die Erlernung der russische Sprache teilnehmen lassen?

Man muss unbedingt einen Faktor berücksichtigen, wo sie leben – in Russland oder nicht. Nehmen wir eine schwierige Variane – sie sind im Ausland, deshalb haben sie keine Möglichkeit, eine natürliche Sprachumgebung für das Kind zu schaffen.

Prinzipien des Erlernens der Fremdsprahe unterscheiden sich bei Kindern und Erwachsenen. Der Erwachsene ist in dieser Frage ganz bewußt, das Kind aber bewußtlos. Für den Erwachsene ist das Erlernen der Sprache ein Mittel zur Zielerreichung (der Karriereaufbau, die Bildung, Ausreise für die Familienschaffung u.s.w.). Für das Kind ist das ein Mittel für Kommunikation mit der Umgebung und für die Zufriedenheit von den wachsenden Erkenntnisprozeß.

Nebenbei gesagt, die höhstoptimale Zeit für die Formierung der linguistischen Fremdfertigkeiten ist bis 10 Jahre. Je jünger das Kind ist, desto einfacher und besser wird alles Neues gelernt. Es ist schon bewiesen, dass Kinder ab 0 bis 6 Jahren so viele Informationen aufnehmen können, wie der Erwachsene nur in 60 Jahren aufnehmen kann.


Weiter gibt es eine Liste der Empfehlungen, die ihnen helfen können, dem langersehnten Traum näherkommen  – mit ihrem Kind russisch sprechen:

 

  1. Umgeben sie das Kind mit der russische Rede – verkehren sie russisch ( wie sie mit dem Kind täglich sprechen, d.h. ihre Handlungen mit den Wörtern zu erklären – «я умываюсь» (ich wasche mich), «я чищу зубы» (ich putze die Zähne), «я пью молоко» (ich trinke Milch), «я ем кашу» (ich esse Brei)) und versuchen sie die Übersetzung zu beschränken;
  2. Lesen sie russische Märchen, schalten sie Zeichentrickfilme, zeigen sie Märchen mit dem Puppengebrauch, die Kinder sollen unbedingt teilnehmen, hören sie mit Kindern Kinderlieder und Audiobücher an, man hilft auch Internet Ressourcen mit Spielen;
  3. Und spielen sie, spielen und noch einmal spielen! Der wichtigste Grunform der Lerntätigkeit für das Kind ist das Spiel. Wollen sie Obst und Gemüse nennen? Organisieren sie den gemeinsamen Ausflug in den Supermarkt, damit notwendige Produkte zu kaufen, dann veranstalten sie zu Hause ein Spielzeuggeschäft, wo ihres Kind die Lieblingsäpfel oder Möhre kaufen oder verkaufen wird.
  4. Nach dem ihr Sohn oder ihre Töchter sie verstehen beginnen und können mit kleine Phrasen antworten, ist es die Zeit zum Alphabet und zur Veranschaulichung mit der kurze Textbeschreibung. Denken sie unbedingt: keine Theorie! Alles soll leicht und ungezwungen sein. Vermeiden sie dem schwierigen Wörter wie «Wörterausnahme». Sie werden dem Kind nicht erklären, dass das Wort «Freund» pluralisch eine Form «Freunde» hat und man muss das einfach behalten. Das Kind wird am wenigsten nichts verstehen oder wird das Studium überhaupt nicht fortfahren wollen. Es wird einfach zu sagen, zum Beispiel, dass es Wunderwörter gibt, die launenhaft sind, wenn es diese Wörter zu viel gibtJ


Ehrlich gesagt, werden diese Empfehlungen nützlich sein, wenn das Kind der russische Muttersprachler ist und es fährt in der Emigration mit den Eltern. Der Unerschied besteht darin, dass die Sprache nicht zu beherrschen, sondern nicht zu vergessen!


Sie können die Schulen des Russischen und der Lehrer finden:


Übersetzung
Übersetzung (ru-de)
Nur registrierte Nutzer können diese Funktion benutzen