Die Name

In der russische Sprache hat der Name der Menschen sowohl eine Vollform, als auch Kurzform. Der Namentradition im Russland gemäß gibt es eine Regel der Anwendung von diesen Formen.

So, in einem offiziellen Briefwechsel und bei der offizielle Anrede wird die Vollform von der Name angewendet, der im Paß, Lebenszeugnis und anderen Dokumenten  angegeben ist. Üblich ist es, außer Name auch Vatersname hinzuweisen.

Bei der Kommunikation mit Verwandten, Freunden oder Bekannten wird eine Kurzform von der Name gebraucht. Das hängt damit zusammen, dass viele Namen eine schwierige Ausspracheform in voller Variante haben. Hieraus, für Bequemlichkeit und Einfachkeit begann man Kurzformen zu gebrauchen, die in der Regel in dem Wortwurzel gleichklingend sind. Zum Beispiel: Дима – außer Дмитрий (Dima - Dmitriy), Маша – außer Мария (Mascha - Mariya), Саша – außer Александр (Sascha - Aleksandr), Настя – außer Анастасия (Nastya - Anastasiya), Таня – außer Татьяна (Tanya - Tatiyana).

Es gibt eine Reihe von Namen, die sowohl männlich, als auch weiblich sein können. Zum Beispiel: Александр-Александра (Aleksandr - Aleksandra), Валерий-Валерия (Valeriy - Valeriya), Валентин-Валентина (Valentin - Valentina), Евгений-Евгения (Eugeniy - Eugeniya), Виктор-Виктория (Viktor - Viktoriya), Ярослав-Ярослава (Yaroslav - Yaroslava), Ян-Яна (Yan - Yana).

Aber nicht alle Namen eine Kurzform haben. Zum Beispiel, weibliche Namen – Нина, Инна, Яна, Вера, Марина (Nina, Inna, Yana, Vera, Marina). Männliche Namen – Глеб, Лука, Антон, Олег, Андрей, Игорь, Егор (Gleb, Luka, Anton, Oleg, Andrey, Igor, Egor).

Beachten Sie! Namen und Vatersnamen werden dekliniert.


Sie können die Schulen des Russischen und der Lehrer finden:


Übersetzung
Übersetzung (ru-de)
Nur registrierte Nutzer können diese Funktion benutzen